Infos

Allgemeine Informationen

Info
Das Weinturm Open Air wird rein ehrenamtlich organisiert und durchgeführt und verfolgt keine ausdrücklichen Gewinnabsichten. Keiner der rund 20 Aktiven im Vorfeld und der gut 100 Helferinnen und Helfer während und nach der Veranstaltung wird für die Arbeit bezahlt - eine Tatsache, die zwar nicht dazu führt, dass alles bis ins kleinste Detail perfekt ist, dafür aber den besonderen Charme und die entspannte und friedvolle Atmosphäre garantiert. Und das bei stets sorgfältiger sowie an Ausgewogenheit und Qualität orientierter Musikauswahl. 

Kids
Kinder sind uns seit jeher immer ganz besonders willkommen und tummeln sich jedes Jahr in großer Anzahl auf dem hundefreien(!) Gelände. Und beim Kinderprogramm vom Team des örtlichen Jugendtreffs Schneiderscheune sind die kleinsten Festivalbesucher bestens aufgehoben. Dennoch ist es unabdingbar, dass ihr Eltern auch selbst immer ein Auge auf eure Kleinen habt. Denkt bitte außerdem an einen angemessenen Gehörschutz (Ohropax, am besten aber Kopfhörer), wenn sich eure Kinder in der Nähe der Bühne aufhalten. Lärmbelastungen für kleine Ohren dürfen nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Ein Appell an alle Großen: Seid bitte - in jeder Hinsicht - ein (gutes) Vorbild für die Kleinen. 

Stände
Zahlreiche Stände bieten euch verschiedene leckere kulinarische Spezialitäten von Indisch bis Hausmannskost sowie natürlich Schmuck, Kunsthandwerk, Stoffe, Klamotten und vieles mehr an. 

Kaffee- und Frühstücksbude
Hier gibt es schon früh am Morgen ein reichhaltiges Frühstücksprogramm: Frischer Kaffee, Brötchen, Brezen, selbst gebackene Kuchen und vieles mehr. So kann der Tag beginnen. 

KleinTurmBühne
Acht Jahre schon wieder alt und längst ein unverzichtbarer und von vielen lieb gewonnener Akzent des Weinturm Open Airs. Abseits von der großen Musikbühne – ein lauschiger, kuscheliger Ort mit reichlich Kontrastprogramm. Unter Bäumen gibt es Kleinkunst, Abgedrehtes, Theater, Zauberei, Poetry Slam, Musik, sowie Lustiges für Kinder und solche im Geiste. Für ausreichend Abwechslung ist wieder bestens gesorgt. Die genauen Anfangszeiten sind vor Ort an der KleinTurmBühne in Erfahrung zu bringen. Wir wünschen gute Unterhaltung. 

Betthupferl
Wir wollen bewusst keine Dauerbeschallung rund um die Uhr. Irgendwann muss – selbst auf einem Festival – einfach Zapfenstreich sein und auch der Weinturm-Freak in die Federn, um während des Schlafs Energie zu tanken für den nächsten Tag. Davor gibt es am Freitag und am Samstag für alle, die um Mitternacht noch Kraft in den Schenkeln und Luft in den Adern haben, Musik von verschiedenen DJs zum Mitwippen oder Abzappeln, Runterkommen oder Aufkratzen. Je nach Gusto. All das findet nach Mitternacht auf der Kleinturmbühne statt, wo es dazu auch genauere Infos gibt.

Schwerbehinderung
Nur Personen mit einem "B" im Schwerbehindertenausweis zahlen den vollen Preis, die Begleitperson kommt unentgeltlich rein. Andere Eintragungen berechtigen zu keiner Ermäßigung.

Golfplatz
Bitte haltet euch vom angrenzenden Golfplatz fern. Ein Betreten der empfindlichen Golfanlage ist absolut untersagt und sehr gefährlich. Die Gefahr durch fliegende Bälle ist nicht zu unterschätzen.

Das neue Gelände

In diesem Jahr steht allen Weinturmbesuchern eine große Fläche am Fuße des Weinturmhügels zur Verfügung. Sie ist relativ eben gelegen und weist so gut wie kein Gefälle auf. Diese wird in einen reinen Park- und einen Campingbereich aufgeteilt werden. Auf dem Campingplatz gibt es dann einen Bereich für Wohnmobile, Wohnwägen und Ähnliches und einen Bereich für eure Zelte. Wir nennen ihn Talzeltplatz. Im Wohnmobilareal können auch gemischte Gruppen (Wohnmobile und Zelte) campieren. Direkt unterhalb wird der neue Parkplatz sein. Auch die Zufahrt ist neu. Ihr erreicht sowohl Parkplatz als auch Zeltplatz über die Beschilderung auf der B470 und Staatsstraße 2252 Richtung Wiebelsheim.

Den Camping- und Parkplatz bei Wiebelsheim (ehemals Parkplatz 2) wird es in diesem Jahr nicht mehr geben.

Zelten

Ab Donnerstag bis Montag – nicht früher!

Für unsere Übernachtungsgäste gibt es am Festivalgelände und am Parkplatz wieder gekennzeichnete kostenfreie Zeltplätze. Bitte beachtet zudem, dass die Zeltplätze nur mit gültigem Eintrittsbändchen genutzt werden können. Denkt daran, dass Zelten und Campieren nur auf den ausgewiesenen und gekennzeichneten Flächen erlaubt ist - also auf den Zeltplätzen am Festivalgelände (Plateauzeltplatz) sowie den Zeltplätzen am Parkplatz (Talzeltplatz). Der Plateauzeltplatz ist nur für die Zelte zugelassen. Der Talzeltplatz hat einen Zeltbereich und ein gemischtes Campingareal für Wohnmobile u. Ä. und Zelte. Bitte verzichtet aus Platzgründen und Fairness gegenüber den anderen Nutzern der Zeltplätze auf Großraumzelte.

Wir weisen darauf hin, dass wir bei der Nutzung der Zeltplätze keine Ausnahmen machen und auch in diesem Jahr verstärkt darauf achten, dass kein Zelt vorher steht. Andernfalls müssen wir die Zelte tatsächlich wieder abbauen.

Aus sicherheitstechnischen Gründen weisen wir darauf hin, dass nur Gasflaschen bis 5 kg auf den Zeltplätzen gestattet sind. Gegen einen Standgrill (Holzkohle) hat niemand etwas einzuwenden.

Jugendschutz

Bestimmungen zum Jugendschutz

Die gesetzlichen Bestimmungen zum Jugendschutz gelten auf dem gesamten Festivalgelände mit allen dazugehörigen Nebenflächen und Campingplätzen.

Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahren dürfen nur in Begleitung eines Sorgeberechtigten das Festival besuchen.

Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren dürfen das Festival alleine besuchen. Allerdings müssen sie ab 24 Uhr das Festivalgelände verlassen.

Dies gilt nicht, wenn sie in Begleitung einer volljährigen Begleitperson sind, auf die von den Eltern die Erziehungsberechtigung für die Dauer der Veranstaltung übertragen wurde.

Dabei gilt: Bitte genau überlegen, wem ich diese Aufgabe übertrage (ist diese Person auch dazu fähig und besitzt sie auch wirklich genügend Verantwortungsgefühl)?

Das Formular zur Übertragung der Erziehungsberechtigung findet ihr auf dem unteren Link. Druckt Euch die Formulare aus und nehmt sie ausgefüllt und unterschrieben mit – eins an der Kasse abgeben, das andere immer griffbereit dabei haben.

Auf den Camping-Plätzen ist der Aufenthalt von Minderjährigen nur in Begleitung der Eltern oder einer erziehungsberechtigten Person gestattet.
Ein schriftlicher Nachweis hierüber ist mitzuführen.

-> Hier gibt es das Formular

Hinweis:

Im Notfall ist dem Personal in den gelben Warnwesten mit Weinturmlogo Folge zu leisten!