41. Weinturm Open Air
3. - 5. August - Bad Windsheim

// Aktuelles

Griot Blues bestätigt

Baba Sissoko aus Mali ist ein moderner Griot, ein Marktsänger und Geschichtenerzähler. Mighty Mo...

  • 2018
  • Künstlerbestätigung

Alle Wochenendtickets weg

Das ging jetzt wirklich fix... Wie am Wochenende bereits angekündigt, haben wir heute Mittag die...

  • 2018
  • Tickets

Die Tickets werden knapp!

Welche Freundin hat noch keine Karte? Mit wem willst du Anfang August deine Picknickdecke teilen?...

  • 2018
  • Wichtig!, Tickets

Aufgemerkt!

Die Turbans kommen. Gestartet in Nepal, mit dem Fahrrad nach Indien und dann weiter auf einem...

  • 2018
  • Künstlerbestätigung

Bands aus Franken!

Seit vielen Jahren ist der Weinturm auch Bühne für Bands aus der Region. Mehr als 100 fränkische...

  • 2018
  • Künstlerbestätigung

Bestätigung Nummer drei

Jawohl. Jett Rebel macht Popmusik. Und das darf er auch. Denn der holländische Tausendsassa und...

  • 2018
  • Künstlerbestätigung

Wir danken euch!

Wir wollen uns diesmal nicht in Superlativen verlieren, obwohl sie angebracht wären. Es macht uns...

  • 2018
  • Tickets

Mokoomba aus Simbabwe bestätigt!

Afrofusion. Percussion. Afrikanische Rhythmen. Tonga. Tradition. Party. Energie. Treibende Beats....

  • 2018
  • Künstlerbestätigung

Kleine Erinnerung

Der Online-Vorverkauf ist bereits in vollem Gange. Über ein Viertel der Tickets haben schon ihre...

  • 2018
  • Tickets, Wichtig!

// Zuletzt angekündigte Bands

Fantastic Negrito

Fantastic Negrito aus Oakland steht seit Langem auf unserer Wunschliste ganz oben....

Griot Blues

Baba Sissoko aus Mali ist ein moderner Griot, ein Marktsänger und Geschichtenerzähler....

Jett Rebel

Jawohl. Jett Rebel macht Popmusik. Und das darf er auch. Denn der holländische...

Mokoomba

Afrofusion. Percussion. Afrikanische Rhythmen. Tonga. Tradition. Party. Energie. Treibende...

// Festivalkultur bewahren

Das Weinturm Open Air in Bad Windsheim ist eine kulturelle Veranstaltung. Im Mittelpunkt stehen unsere Bands und ein offenes, an der Musik interessiertes Publikum. Das alles auf einem einzigartigen Festivalgelände und in friedvoller, familiärer und von Rücksichtnahme geprägter Atmosphäre. Das soll auch weiterhin so bleiben. Deshalb muss es auch und gerade auf dem Weinturm einige notwendige Regelungen geben. Zum Wohle der großen Mehrheit der Weinturmgemeinschaft.

  • Zelten nur mit Eintrittsbändchen – die Zeltplätze sind Teil des Festivalgeländes.
  • Keine Aggregate auf dem Zeltplatz – dies sollte aus Lärm- und Umweltschutzgründen jedem einleuchten.
  • Keine Ghettoblaster auf dem Zeltplatz – das Miteinander auf dem Weinturm lebt von spontanen Sessions mit Gitarre oder Trommeln, nicht von Dauerbeschallung aus der Konserve. Nehmt Rücksicht auf die Bedürfnisse eurer Zeltnachbarn. Atzen und Ballermänner sind unsere Freunde nicht.
  • Vollsuff ist abstoßend – wer unerträglich für die Festivalgemeinde ist, wird vom Festivalgelände verwiesen.
  • Respektvolles und rücksichtsvolles Verhalten gegenüber der Natur und den Mitmenschen – Umweltsäue und andere Assis erhalten Platzverweis.
  • Seid in jeder Hinsicht Vorbild – den vielen Kindern gegenüber, die mit ihren Familien ein schönes Fest genießen möchten.

Wir bitten um Verständnis für diese Regelungen. Wir wissen, dass sie nicht jedem gefallen. Wir sind aber auch sicher, dass ihre Beachtung für die ganz große Mehrheit der Festivalgenießer ein Segen ist. Und noch einmal anders formuliert: Es sind nicht nur die dringendsten Wünsche des Veranstalters, ihre Einhaltung ist auch die Grundlage für den Fortbestand des Festivals. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit: Respekt gegenüber den Künstlern. Respekt gegenüber der Natur. Respekt gegenüber den zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern.

Lasst uns gemeinsam den Zauber dieses wunderbaren Festivals bewahren.