Zum Hauptinhalt springen

Allgemeine Informationen & Hinweise

AUA:
Bei medizinischen Notfällen steht wie jedes Jahr der ASB Regionalverband Bad Windsheim e.V. zur Hilfe bereit.

ESSEN:
Rund um das Plateau werden Verkaufsstände mit Spezialitäten aus aller Welt für euer leibliches Wohl sorgen. Also lasst Einweggrills, Dosen oder Sonstiges, was unnötig Müll macht, zu Hause.

GETRÄNKE:
Den Getränkeausschank machen wir auch im 43. Jahr selbst und bieten euch eine bunte Palette verschiedener Erfrischungsgetränke, Frankenweine und das süffige Kirchweihbier der heimischen Brauerei Hofmann.

Auch dieses Jahr ist es gestattet, einen Liter Wasser pro Person auf das Festivalgelände mitzubringen. An einer gekennzeichneten Wasserstelle könnt ihr eure mitgebrachten Flaschen wieder mit frischem Trinkwasser auffüllen.

Alkoholische Fremdgetränke werden auf dem Festivalgelände nicht toleriert.

GOLFPLATZ:
Bitte haltet euch vom angrenzenden Golfplatz fern. Ein Betreten der empfindlichen Golfanlage ist absolut untersagt. Auch die Gefahr durch fliegende Bälle ist nicht zu unterschätzen und potenziell schmerzhaft.

(KEINE) HUNDE:
Auf dem Festivalgelände und dem Zeltplatz besteht absolutes HUNDEVERBOT. Besucher*innen mit Hund(en) bleibt der Zutritt zum Festivalgelände verwehrt.

JUGENDSCHUTZ:
Auch auf dem Weinturm Open Air gelten die gesetzlichen Bestimmungen des Jugendschutzes. Weitere Informationen dazu und das Formular zur Übertragung der Erziehungsberechtigung findet ihr weiter unten.

KAFFEEBUDE:
Schon am Morgen öffnen wir für alle Frühaufsteher*innen unsere Kaffeebude, die mit einem reichhaltigen Frühstücksangebot und selbst gebackenen, leckeren Kuchen aufwartet.

Öffnungszeiten | Kaffeebude: Freitag 16 – 22 Uhr, Samstag & Sonntag  9 – 22 Uhr

KASSEN | ÖFFNUNGSZEITEN:
Freitag: 15 – 24 Uhr

Samstag: 12 – 24 Uhr

Sonntag: 12 – 21 Uhr

KINDER:
Kinder sind uns seit jeher ganz besonders willkommen und tummeln sich jedes Jahr in großer Anzahl auf dem hundefreien (!) Gelände. Beim Kinderprogramm vom Jugendtreff Schneiderscheune vor der Kleinturmbühne oder beim Gruselgewusel sind die kleinsten Festivalbesucher bestens aufgehoben. Dennoch ist es unabdingbar, dass ihr Eltern auch selbst immer ein Auge auf eure Kleinen habt.

Denkt bitte außerdem an einen angemessenen Gehörschutz (Ohropax, am besten aber Kopfhörer, die ihr zur Not auch beim Kleinturmladen ausleihen könnt), wenn sich eure Kinder in der Nähe der Bühne aufhalten. Lärmbelastungen für kleine Ohren dürfen nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

Ein Appell an alle Großen: Seid bitte - in jeder Hinsicht - ein (gutes) Vorbild für die Kleinen.

KINDERPROGRAMM
Am Samstag- und Sonntagnachmittag ist der Jugendtreff Schneiderscheune wieder an der Kleinturmbühne zu finden und gestaltet ein buntes Kinderprogramm. Die genauen Zeiten sind dort ausgehängt.

KONTAKT UND AKTUELLE INFOS:
Aktuelle Informationen gibt es immer unter: www.weinturm-open-air.de/aktuelles
Zudem sind wir unter der kostenlosen Nummer 0800/ WEINTURM (0800/93468876) direkt telefonisch erreichbar.

PARKEN:
Für Autofahrer stehen Parkplätze am Fuße des Weinturmplateaus zur Verfügung. Gegen eine Gebühr von 5,00 € steht das Auto dort sicher und gut. Achtet auf die aktuellen Parkplatz-Hinweisschilder. Allen Wildparkern droht das Abschleppfahrzeug! Campen und Zelten ist auf dem Parkplatz nicht gestattet! Nutzt dazu bitte den abgetrennten Bereich für Wohnmobile auf dem Talzeltplatz.

WICHTIG: Der Acker zwischen dem Parkplatz und dem Zeltplatz ist mit Linsen (für den menschlichen Verzehr) bepflanzt. Bitte erleichtert euch nicht in diesem Acker. Nutzt die aufgestellten Toiletten.

SHUTTLE:
Ab Freitag, 15.00 Uhr, wird euch unser Shuttleservice wieder regelmäßig zur vollen Stunde (Zugankunftszeiten) vom Bahnhof in Bad Windsheim abholen und (samt eurem Gepäck) auf den Weinturm fahren. Dabei kann es je nach Anzahl der Fahrgäste und Gepäckmenge zu Wartezeiten kommen. Bitte habt dafür Verständnis! Das Shuttle fährt so oft, bis alle Wartenden vom Bahnhof auf den Weinturm chauffiert wurden. Das Shuttle ist ein freiwilliges Serviceangebot und wird von unseren überaus engagierten Fahrern für euch ermöglicht.

Vom Plateau Richtung Bahnhof startet der Shuttle immer etwa 15 Minuten vor der vollen Stunde. Bitte denkt daran, dass die Plätze in einem VW-Bus begrenzt sind. Wer also sicher rechtzeitig vom Plateau zum Bahnhof kommen möchte, sollte entsprechende Pufferzeiten einplanen.

SICHERHEIT UND WETTER:
Wir haben gemeinsam mit Behörden und Sicherheitskräften ein tragfähiges Sicherheitskonzept entwickelt, durch das wir auf alle potentiellen Gefährdungslagen vorbereitet sind. Wir stehen immer in Kontakt mit allen Sicherheitskräften und dem deutschen Wetterdienst. Bitte achtet zunächst darauf, dass Gefahrensituationen erst gar nicht entstehen. Im Falle höherer Gewalt und Umständen, die außerhalb eures Einflussbereiches stehen, greift unser Sicherheitskonzept.

Anweisungen unserer Mitarbeiter ist dann unbedingt Folge zu leisten – im Interesse der eigenen Sicherheit! Infos zu Sammelpunkten, Sicherheitseinrichtungen etc. könnt ihr an den Infotafeln (am Ausschank oder an den beiden Zugängen zum Festivalgelände oder am Parkplatzhäuschen) finden.

STÄNDE:
Zahlreiche Stände bieten euch verschiedene leckere kulinarische Spezialitäten von Indisch bis Vegan sowie natürlich Schmuck, Kunsthandwerk, Klamotten und vieles mehr.

TICKETS FÜR KINDER UND JUGENDLICHE:
Kinder bis einschließlich 12 Jahren zahlen keinen Eintritt.

Jugendliche zwischen 13 und 15 Jahren zahlen im VVK den vollen Preis und bekommen gegen Vorlage des Tickets und ihres Altersnachweises an der Tageskasse die Hälfte des regulären Ticketpreises zurückerstattet.

Jugendliche ab einschließlich 16 Jahren zahlen den vollen Preis.

TICKETS FÜR MENSCHEN MIT BEHINDERUNG:
Personen mit einem "B" im Schwerbehindertenausweis zahlen den vollen Preis, die Begleitperson kommt unentgeltlich auf das Festivalgelände. Andere Eintragungen berechtigen zu keiner Ermäßigung.

ZELTEN:
Ab Donnerstag bis Montag – nicht früher! Ausführliche Informationen findet ihr weiter unten.

Zelten

Ab Donnerstag bis Montag – nicht früher!

Für unsere Übernachtungsgäste gibt es am Festivalgelände und am Parkplatz wieder gekennzeichnete kostenfreie Zeltplätze. Bitte beachtet zudem, dass die Zeltplätze nur mit gültigem Eintrittsbändchen genutzt werden können. Denkt daran, dass Zelten und Campieren nur auf den ausgewiesenen und gekennzeichneten Flächen erlaubt ist - also auf den Zeltplätzen am Festivalgelände (Plateauzeltplatz) sowie den Zeltplätzen am Parkplatz (Talzeltplatz). Der Plateauzeltplatz ist nur für Zelte zugelassen. Der Talzeltplatz hat einen Zeltbereich und ein gemischtes Campingareal für Wohnmobile u. Ä. und Zelte. Bitte verzichtet aus Platzgründen und Fairness gegenüber den anderen Nutzern der Zeltplätze auf Großraumzelte.

Wir weisen darauf hin, dass wir bei der Nutzung der Zeltplätze keine Ausnahmen machen und wieder verstärkt darauf achten, dass kein Zelt vorher aufgebaut wurde. Andernfalls müssen wir die Zelte tatsächlich wieder abbauen.

Aus sicherheitstechnischen Gründen weisen wir darauf hin, dass nur Gasflaschen bis 5 kg auf den Zeltplätzen gestattet sind. Gegen einen Standgrill (Holzkohle) hat niemand etwas einzuwenden.

Bei starker Trockenheit und/oder erhöhter Brandgefahr gelten natürlich andere Regelungen.

FÄMPINGPLATZ
Auf dem Plateau befindet sich extra für unsere Familien mit (Klein-)Kindern ein Zeltplatz, den wir Fämpingplatz nennen. Das Festivalgelände ist fußläufig flott und ohne Steigung erreichbar. Trotzdem sollte der Schall von den Bühnen erträglich sein. Wir haben uns bemüht, die goldene Mitte zwischen familienfreundlichen kurzen Wegen und familienfreundlichem Schlaf zu finden. Seid ihr also eine weinturmbegeisterte Familie mit mindestens einem Kind bis zu 10 Jahren, dann könnt ihr einfach diesen Bereich nutzen. Bitte denkt daran, dass der Fämpingplatz mit dem Auto leider nicht angefahren werden kann.

Jugendschutz

Die gesetzlichen Bestimmungen zum Jugendschutz gelten auf dem gesamten Festivalgelände mit allen dazugehörigen Nebenflächen und Campingplätzen. Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahren dürfen nur in Begleitung eines Sorgeberechtigten das Festival besuchen. Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren dürfen das Festival alleine besuchen. Allerdings müssen sie ab 24 Uhr das Festivalgelände verlassen. Dies gilt nicht, wenn sie in Begleitung einer volljährigen Begleitperson sind, auf die von den Eltern die Erziehungsberechtigung für die Dauer der Veranstaltung übertragen wurde.

Dabei gilt: Bitte genau überlegen, wem ich diese Aufgabe übertrage (ist diese Person auch dazu fähig und besitzt sie auch wirklich genügend Verantwortungsgefühl)?
Das Formular zur Übertragung der Erziehungsberechtigung stellen wir euch hier zur Verfügung. Druckt Euch die Formulare aus und nehmt sie ausgefüllt und unterschrieben mit – eins an der Kasse abgeben, das andere immer griffbereit dabei haben.

Auf den Camping-Plätzen ist der Aufenthalt von Minderjährigen nur in Begleitung der Eltern oder einer erziehungsberechtigten Person gestattet. Ein schriftlicher Nachweis hierüber ist mitzuführen.

Hier gibt es das Formular

Hinweis

Im Notfall ist dem Personal in den gelben Warnwesten mit Weinturmlogo Folge zu leisten!